Webcam

Webcam Turnersee
 

Sablatnigmoor

Sablatnigmoor

Der Turnersee und das angrenzende Sablatnigmoor entstanden aus einem 4,5 Quadratkilometer großen nacheiszeitlichen See. 1979 wurde das eine Fläche von 100 Hektar umfassende Moor unter Naturschutz gestellt. Heute ist das Sablatnigmoor Heimat seltener Tierarten wie beispielsweise dem blau gefärbten Balkan-Moorfrosch.

Beindruckende Vielfalt an Pflanzen & Tieren

Das Sablatnigmoor ist seit den Siebzigerjahren ein Naturschutzgebiet, seit 2008 ist es sogar international anerkanntes Europaschutzgebiet. Grund dafür sind die zahlreichen Tiere und Pflanzen, die im Sablatnigmoor beheimatet sind. 

Darunter sogar zwei fleischfressende Arten: Der Sonnentau und der Wasserschlauch. Aber auch zahlreiche seltene Orchideen können im Sablatnigmoor entdeckt werden, wie beispielsweise die Glanzorchis, Sumpf-Stendelwurz oder das Fleischrote Knabenkraut. 

Die Tierwelt im Sablatnigmoor ist ebenfalls beeindruckend. Das Moor gilt als wichtigstes Vogelschutzgebiet Kärntens mit mehr als 170 nachgewiesenen Vogelarten. Insgesamt leben im Ramsar-Gebiet über 1.700 verschiedene Tierarten. Darunter auch seltene Schmetterlinge und Käfer, die man nur selten zu Gesicht bekommt. Die gemeine Flussmuschel und der europäische Edelkrebs, die in Kärnten vom Aussterben bedroht sind, wurden vor einigen Jahren im Sablatnigmoor gefunden. Und auch der Balkan-Moorfrosch, der sich während der Laichzeit blau färbt, ist ein Bewohner des Sablatnigmoors.

Lernen Sie den Lebensraum Moor kennen

Der Naturschutzverein Sablatnigmoor hat sich der Betreuung des Moors verschrieben. Prof. Schneit und die Mitglieder des Vereins bieten regelmäßig spannende Führungen durch das Sablatnigmoor und das Besucherzentrum Tomarkeusche an. Bei einer mehrstündigen Beobachtungstour durch das Moor erleben Sie die Natur hautnah. Geräusche, die Sie nirgendwo sonst hören werden und Tier- und Pflanzenarten, die Sie nirgendwo sonst sehen werden. Nutzen Sie diese einmalige Gelegenheit und lernen Sie den Lebensraum Moor kennen.

Weitere Infos:

www.sablatnigmoor.at

No Comments

Leave a Comment: